Backlink prüfen – So checkst Du die Qualität Deiner Backlinks

Bekannt aus

Bekannt aus IHK
biz-digital-marketing-SEO-Marketing

Wenn Du Dich gerade noch in der Anfangsphase Deines Backlinkaufbaus befindest, hast Du ganz sicher Freude an jedem einzelnen Link, der hereinflattert, und denkst gar nicht an das Backlink-Prüfen. Doch es ist wichtig, dass Du Backlinks nicht einfach nur sammelst, sondern sie auch checkst. Das Wichtigste ist nämlich nicht, dass Du möglichst viele Backlinks bekommst, sondern dass die Verweise und Empfehlungen auch eine gute Qualität haben. Also musst Du jeden einzelnen Backlink prüfen und das nicht nur, wenn Du ihn bekommst, sondern regelmäßig. Wir zeigen Dir, worauf es bei der Prüfung Deiner Backlinks ankommt.

    Warum ist es so wichtig, die Backlinks zu prüfen?

    Die Qualität und Funktionalität der Backlinks zu prüfen, ist für Deine Linkaufbau-Strategie von Bedeutung. Dein Backlinkprofil verrät Dir viel über den aktuellen Zustand Deiner Website hinsichtlich der Verlinkung. Aus denen kannst Du dann Deine weiteren SEO-Strategien wie den Ausbau und die Stärkung spezieller Unterseiten oder das Forcieren von Gastbeiträgen zur Gewinnung von kostenlosen Backlinks ableiten. Außerdem kommst Du so schlechten oder gar nicht mehr funktionierenden Backlinks auf die Spur. Ein gut gepflegtes Linkprofil ist eine wichtige Säule in der Suchmaschinenoptimierung.

    Darüber hinaus solltest Du aber nicht nur das Linkprofil Deiner eigenen Website checken, sondern auch die Seiten Deiner Mitbewerber unter die Lupe nehmen. Kennst Du das Linkprofil Deiner Konkurrenz, kannst Du Webseiten herausfiltern, von denen Du bisher noch keinen Backlink erhalten hast. Außerdem kannst Du Potenziale und Nischen erkennen, in denen Du Dich durch Backlinkaufbau profilieren kannst.

    Backlink prüfen – auf der Spur von Quantität und Qualität

    Schaute man früher lediglich darauf, dass eine große Masse an Backlinks vorhanden war, liegt heute der Fokus bei der Offpage-SEO, also dem Backlinkaufbau, vor allem auf der Qualität der externen Verlinkungen. KPI wie Linktexte, Themenrelevanz, Backlinkumfeld oder auch der Trustrank haben gegenüber der reinen Anzahl der Links und quantitativer Aspekte wie Domain-Popularity deutlich gestiegen. Bei der Prüfung Deiner Backlinks solltest Du also immer beide Seiten, die quantitative und die qualitative, beachten. Bei der Überprüfung Deiner Backlinks geht es vor allem darum:

    • 👉 gute und schlechte Backlinks zu identifizieren
    • 👉 potenziell schädliche Links auszumachen
    • 👉 Broken Links und Lost Links zu ermitteln
    • 👉 Domains zu finden, die viele Wettbewerber verlinken
    • 👉 Themen zu finden, die oft und gern verlinkt werden
    • 👉 einen Überblick über das Backlinkprofil zu erhalten und
    • 👉 Maßnahmen für den Linkaufbau abzuleiten.

     

    Quantitative Aspekte beim Backlink prüfen

    Auf der quantitativen Seite des Backlink-Prüfens geht es um die ungewichtete Anzahl an Linkverweisen zu Deiner Website. Die wichtigsten Kennzahlen, die Suchmaschinen wie Google zur Bewertung einer Website und dem Ranking in den Suchergebnislisten (SERPs) heranziehen, sind Domainpopularität, Linkpopularität, IP-Popularität, Host Popularität und Class C Netzwerkpopularität.

    • ✅ Domainpopularität – gibt die Anzahl der Domains an, die auf eine Website verlinken
    • ✅ Linkpopularität – Gesamtheit aller Backlinks, die auf eine Website verweisen
    • ✅ IP-Popularität – gibt die Anzahl der IP-Adressen an, die auf eine Website verweisen und stellt eine Verschärfung der Domainpopularität dar, um Missbrauch einzuschränken
    • ✅ Host Popularität – gibt die Anzahl der unterschiedlichen Backlink-Hosts, zum Beispiel auch Subdomains, an, die auf eine Website verweisen
    • ✅ Class C Netzwerkpopularität – gibt die Anzahl der Rechenzentren an, aus denen auf eine Website verwiesen wird (schränkt manipulativen Linkaufbau aus einer Quelle ein)

    Je höher die Werte dieser KPIs, desto besser ist die Quelle Deiner Backlinks zu bewerten. Jedoch bestimmen vor allem die qualitativen Momente das Ranking Deiner Website.

     

    Qualitative Aspekte beim Prüfen von Backlinks

    Die qualitative Wertigkeit eines Backlinks wird ebenfalls an verschiedenen Faktoren gemessen. Dazu zählen vor allem der Pagerank und der Trustrank beziehungsweise der Citation Flow.

    • 👉 Pagerank – war das mächtigste Kriterium der Suchmaschine Google und basierte auf der Linkpopularität. Da dieses einseitige quantitative Verfahren nicht mehr ausreicht, um die Qualität eines Backlinks zu prüfen, spielt der Pagerank nur noch eine untergeordnete Rolle.
    • 👉 Trustrank und Citation-Flow – als neueres Verfahren zur Messung und Weitergabe von Vertrauen von einer Website auf die andere.
    backlinks prüfen

    Backlink prüfen – die Bedeutung der Backlink-Eigenschaften

    Neben den bisher erwähnten Faktoren, deren Werte Dir jedes Backlinktool übersichtlich in Diagrammen und Tabellen auswirft, spielen beim Backlink Prüfen aber die einzelnen Eigenschaften der externen Links eine viel größere Rolle. Im Folgenden geben wir Dir einen kleinen Überblick über die wichtigsten weichen Faktoren, die die Qualität Deiner Backlinks beeinflussen, vor.

     

    👉 Linktexte/ Anchor-Texte/ Ankertexte

    Der wichtigste Faktor, auf den Du beim Backlink Prüfen achten solltest, ist der Text, auf dem der Link liegt. Der nennt sich Linktext oder auch Ankertext, vom englischen Anchor. Der Ankertext ist für die Suchmaschinen die erste Quelle zur thematischen Einordnung des Verweises auf Deine Seite. Kennzeichnend für einen möglichst natürlichen externen Linkaufbau sind verschiedene Ankertexte. Verlinken Websites zu oft mit denselben Keywords oder gar gleichlautenden Wortfolgen auf Deine Seite, ist dies ein Anzeichen für manipuliertes oder gar gekauftes Linkbuilding.

    In einem unserer folgenden Artikel geben wir Dir ausführlichere Informationen für gute Linktexte.

     

    👉 Titel der Seite, von der der Link kommt

    Auch der Meta-Title der linkgebenden Seite und die H1-Überschrift geben den Suchmaschinen wertvolle Hinweise auf die thematische Relevanz der Verlinkung.

     

    👉 Umfeld des Backlinks

    Ein in den letzten Jahren immer wichtiger gewordener Faktor für die Bewertung der Qualität von Backlinks und deren thematische Relevanz ist das Backlinkumfeld. Es geht dabei zum einen um den Themenbereich der Website, die Dich verlinkt, an sich, aber vor allem auch um den geometrischen Bereich, in dem sich die Verlinkung befindet. Der Ort ist also entscheidend. Ist Dein Link weit oben im Hauptteil platziert? Befindet er sich ganz unten im Text oder sogar nur im Footer?

     

    👉 Linktyp

    Die meisten Verlinkungen, sowohl intern wie extern, bestehen aus Text. Aber Verweise könne auch auf Bildern oder Grafiken liegen. Es ist nicht immer ganz einfach, Bilderlinks zu bekommen, aber sie helfen Dir, Dein Backlinkprofil natürlicher und für die Suchmaschinen interessanter zu machen.

     

    👉 Titel des Backlinks

    Der Backlinktitel ist etwas, an das man heutzutage nicht mehr sogleich denkt. Es geht um den Text, der als Tooltip beim über Überfahren des Links mit dem Mauszeiger angezeigt wird. Auch in Zeiten von Smartphones und Tablets ist dieser Text noch immer wichtig, und sollte ebenfalls optimiert sein.

     

    👉 Herkunftsland des Backlinks

    Willst Du im deutschsprachigen Raum ranken, dann sollten Deine Backlinks auch überwiegend von Websites stammen, die auch in Deutschland gehostet werden. Das bewertet Google als Signal für ein natürliches Linkbuilding.

     

    👉 Deeplinks und Startseitenlinks

    Ebenfalls zu einem natürlichen Linkprofil und einem optimalen Link-Mix trägt die ausgewogene Verteilung von externen Links auf Deine Startseite und Deine Unterseiten dar. Achte darauf, dass nicht nur Deine Homepage verlinkt wird, sondern auch Deeplinks zu speziellen Unterseiten und Landingpages auftreten.

     

    👉 Nofollow, UGC und Sponsored Links

    Suchmaschinen, allen voran Google, bewerten Links auch anhand ihrer Kennzeichnung. Auszeichnungsmöglichkeiten sind No-Follow, UGS (user generated content) und Sponsored. Werden die Links nicht extra als eine dieser drei Arten gekennzeichnet, handelt es sich um einen normalen Follow-Link, den die Suchmaschinen als besonders wertig ansehen und den Linkjuice an die verlinkte Seite weitergeben. Sind Deine Backlinks aber mit einem der drei Attribute gekennzeichnet, verlieren sie an Wertigkeit oder geben wie beim No-Follow sogar das Signal, nicht beachtet zu werden.

     

    Tools für den Backlink-Check

    Im Prinzip bietet Dir fast jedes SEO-Tool auch die Möglichkeit für einen Backlink-Check. Darüber hinaus gibt es auch verschiedene kostenlose Backlink-Checker. Hier eine kleine Auswahl der Tools zum Backlink Prüfen für Dich:

    Weitere kostenlose Backlink-Checker gibt es hier:

    • backlinitest.com
    • seokicks.de
    • backlink-tool.org
    • openlinkprofiler.org
    • majestic.com
    • backlinkwacth.com

    Sind Dir die vielen Zahlen und Kennzahlen zu viel? Oder weißt Du nicht genau, welche Maßnahmen sich aus Deinem Backlink-Check ableiten lassen? Frage uns! Wir helfen Dir bei der Überprüfung der Qualität Deiner Backlinks und der Optimierung Deines Linkprofils!

    Willst Du deinen Traffic
    langfristig steigern?

    Gerne kannst Du mit uns in Kontakt treten und gemeinsam mit Dir erstellen wir eine kostenlose IST-Analyse von Deiner Webseite.

    Weitere Beiträge

    Genieße mit uns viele Vorteile

    Notfall-Support
    per WhatsApp

    Eigener Ansprechpartner

    Ohne Vertragsbindung

    Transparente
    Prozesse

    Ergebnisorientiert

    BIZ-Digital-Marketing

    Du möchtest Deine Webseite analysieren lassen? Klicke hier

    oder direkt 

    Dein Ansprechpartner: Dennis Benz
    info@biz-digital-marketing.de
    +49 (0) 173 432 12 16 auch per WhatsApp

    Uns vertrauen 100+ Kunden weltweit

    Uns vertrauen 100+ Kunden weltweit